Zum Hauptinhalt springen

TP 11: Trockenstresstoleranter Weizen

Projektmanager: Dr. Lorenz Hartl / Dr. Manuel Spannagl

Die Toleranz der Kulturpflanzensorten gegenüber abiotischen Stressfaktoren ist überaus bedeutsam für die nachhaltige Produktion in der Landwirtschaft. Winterweizen ist neben Mais die bedeutendste landwirtschaftliche Kulturpflanze in Bayern. Durch andauernde Züchtung wird versucht, die Sorten an die sich ändernden Umweltbedingungen bestmöglichst anzupassen und zu verbessern. Die in Bezug auf das Entwicklungsstadium des Weizens und auf die Dauer wenig vorhersagbaren Trockenstress-Ereignisse stellen eine enorme Herausforderung für die Selektion der geeignetsten Linien dar. Ziel des Projektes ist es, für Trockenstresstoleranz verantwortliche molekulare Faktoren und Gene zu identifizieren und für die Selektion in der bayerischen Weizenzüchtung verfügbar zu machen. Stresstolerante Linien werden in Messkammern mit multispektralen 3D-Bildgebungssystemen untersucht, um Merkmale der Pflanze und optische Eigenschaften der Blätter zu erfassen. Zusätzlich wird versucht Unterschiede des Wurzelsystems festzustellen. Gerade in Kombination mit der genomischen Selektion werden diese Faktoren wichtige Ergänzungen im Selektionsmodell sein.

Poster der Auftaktveranstaltung             Projektbeschreibung der Auftaktveranstaltung