Zum Hauptinhalt springen

TP 3: Stärkequalität und Trockentoleranz der Braugerste

Projektmanagerin: Dr. Martina Gastl
Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Stefan Hör

Ziel des Vorhabens ist die analytische Erfassung der umweltbedingten Veränderung der Stärkestruktur von Braugerste durch den Klimawandel. Angestrebt wird einerseits auf molekularer Ebene die Einflüsse der Aufwuchsbedingungen, abhängig von abiotischen Stressfaktoren, auf die Stärkesynthese der Gerste besser zu verstehen, andererseits die Auswirkungen der resultierenden Stärkestruktureigenschaften analytisch zu charakterisieren und Effekte auf die Verarbeitungsqualität in Mälzerei und Brauerei zu entschlüsseln. Dies soll gewährleisten, züchterische Ansatzpunkte zu identifizieren, die eine nachhaltige Züchtung und Produktion von qualitativ hochwertiger Braugerste sicherstellen bzw. die Stärkeverkleisterung unter den veränderten Umweltbedingungen garantieren. Die gewonnenen Kenntnisse dienen insbesondere den bayerischen Braugerstezüchtern, aber auch Landwirten bei der Sorten- und Standortauswahl sowie Mälzereien bzw. Brauereien gleichermaßen, um gezielt klimawandelangepasste, stressresistente Sorten für die Verarbeitungskette zur Verfügung zu stellen.

Poster der Auftaktveranstaltung             Projektbeschreibung der Auftaktveranstaltung